Ein gefragtes Teil

Gestern noch der Star auf der Messe – heute eines der Highlights beim Strategietag in Iserlohn: Unser Batteriegehäuse. Mit diesem Exponat lagen wir voll im Trend der IZB.

Heute werden rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts Iserlohn die Chance nutzen, dieses und andere Entwicklungsprojekte näher kennen zu lernen.  

Wir verabschieden uns aus der Messe-Saison 2018 und freuen uns auf die Auto Shanghai im Frühling 2019. 

Tetris im Sonnenuntergang

Die drei Tage in Wolfsburg vergingen wie im Flug. Pünktlich zum Sonnenuntergang war am Donnerstagabend schon alles für den Rücktransport im Wagen verstaut.

Diese beiden Kollegen haben offenbar nicht zum ersten Mal im Leben “Tetris” gespielt.

Aufbau-Endspurt

Nachmittags, halb vier in Wolfsburg: letzter Aufbautag der IZB.

  • Stand steht
  • Lampen leuchten
  • Produkte hängen
  • Touchscreens laufen
  • Testfahrt mit Fahrsimulator erfolgreich
  • Kühlschrank voll
  • Werbemittel eingeräumt
  • Küche eingerichtet

Wie immer herrscht um diese Zeit noch reges Treiben an vielen Ständen. Jetzt geht es um den Feinschliff, spätestens morgen früh muss alles perfekt sein.

Heute Abend kommt noch der Barista und baut Kaffeemaschine und Cocktailbar auf. Bis dahin wird dann auch das letzte Puzzleteil, unser Batteriegehäuse, mit dem Kollegen aus Attendorn den Weg nach Wolfsburg gefunden haben und seinen prominenten Platz an der Highlight Wand einnehmen.

Eins ist sicher: In wenigen Stunden wird es hier ganz anders aussehen.

Fahrräder – die Nutzfahrzeuge der Zukunft?!

Wenn man sich auf der diesjährigen IAA NKW umschaut, dann werden drei Trends ganz deutlich.

Brummi brummt nicht mehr: E-Mobilität

DER Trend schlecht hin, bei dem sich alles um alternative bzw. elektrische Antriebe dreht, ist bei fast jedem Hersteller zu sehen. Egal ob bei Volvo, die elektrisch angetriebene Abfallsammelfahrzeuge zusammen mit FAUN entwickelt haben, bei Renault mit ihren Z.E.-Modellen (Zero-Emission), bei VW der E-Crafter oder verschiedene Busse wie der MAN Lion City E – das E ist von der IAA NKW 2018 nicht wegzudenken.

 

Sicherer unterwegs: automatisiertes Fahren

Mercedes stellt seinen neuen Actros vor, der teilautomatisiert fahren kann. Auch der Reisebus Tourismo M/2 Safet Couch ist ausgestattet mit verschiedenen Hilfssystemen. Visionen für elektrische, autonome, sprich völlig fahrerlose Transportlösungen stellen auch Volvo sowie auch Mercedes mit der Studie Vision Urbanetic vor.

Transporter für die “letzte Meile”

VW zeigt, dass auch der Transport von kleineren Ladungen umgedacht werden kann. Mit dem Cargo e-Bike, einem Elektro-Dreirad, können wir zu 200 kg durchs Treten in die Pedale transportiert werden.

 

Bikes – the transporters of the future?!

10When looking at this year’s IAA Commercial Vehicles, three trends become obvious. 

Trucks become silent: E-Mobility 

THE trend of all, which is why alternative or electric drives can be found on nearly every booth. No matter whether at Volvo, who displays electric waste disposal vehicles commonly developed with FAUN, at Renault with their Z.E.-Models (Zero-Emission), at VW the e-Crafter or e-Caddy or various busses like the MAN Lion City E.  The IAA Commercial Vehicles 2018 could not be imaged without the E.

Safer on the road: automated driving micher

Mercedes introduces a new Actros which drives partly automated. Also the travel bus Tourismo M/2 Safet Couch is equipped with various automated systems. Vision for an electric and autonomous, that means driverless transportation solutions present Volvo and also Mercedes with the study Vision Urbanetic. 

 

Transporters for the “last mile”

VW shows that the transporters for small loads can be redesigned as well. With their Cargo e-Bike, an electric bike, up to 200 kg can be moved by pedaling along.