Das Licht geht aus – wir geh’n nach Haus…

Nach zwei Wochen heißt es nun “Abschied nehmen”. Der heutige Sonntag war der letzte Tag der IAA 2017.

Besonders gefreut haben wir uns über die zahlreichen Besuche unserer Kolleginnen und Kollegen, die an diesem Wochenende den Weg nach Frankfurt gefunden haben.

Danke für das positive Feedback und die anregenden Gespräche.

Danke ans Team für die tatkräftige Unterstützung.

Und Danke IAA für zwei tolle Wochen.

Tschüß Frankfurt, bis 2019!

Der schwebende R8

Abtransport mit Hindernissen

Freitag, 22. September 2017. Heute nach Messeschluss soll der Rennwagen R8 vom Car Collection (CC) Team abgeholt werden. Für ca. 19:00 Uhr hat sich das Team auf dem Messestand verabredet; der Hallenmeister, der den Lastenaufzug bedient, ist bereits informiert.

Gegen 18:50 Uhr bekommen wir eine Nachricht, dass das CC Team im Stau gestanden hat und später kommt. Wir informieren den Hallenmeister – bisher alles kein Problem.

Um 19:50 Uhr trifft das CC Team dann auf dem Messegelände ein. Wir übergeben den Be- und Entladeschein, damit der Anhänger, der den R8 abtransportieren soll, direkt vor die Halle fahren kann. Gerade noch so geschafft – die Einfahrt ist nur bis 20:00 Uhr möglich.

20:05 Uhr. Plötzlich ein Schreck: Der Lastenaufzug funktioniert nicht. Was nun? Wir haben zwei Möglichkeiten:
1. Den nächsten Lastenaufzug ca. 30 m weiter nehmen. Der muss aber erst ausgeräumt werden – ein anderer Aussteller hat Leergut, Geschirr und jede Menge Zeug hier gelagert.
2. Einen Aufzug am gegenüberliegenden Ende der Halle nehmen. Dann muss aber der R8 quer durch die Halle gefahren werden.
Wir wählen Möglichkeit 1 und räumen den Aufzug aus.

Das CC Team bugsiert nun den R8 vorsichtig vom Stand.

Dabei wird der Rennwagen mittels Luftdruck angehoben und scheint zu schweben. Ganz vorsichtig gelangt der Bolide dann zum Aufzug.

Kurze Zeit später steht der R8 dann unten vor der Halle. Jetzt noch in den Transporter verfrachten. Mit geschickten Handgriffen lenkt das CC Team den Rennwagen vor den Anhänger und zieht ihn per Seilwinde über zwei Rampen in den Anhänger. Dann noch mit Spanngurten festmachen, das Werkzeug verstauen und ab geht die Fahrt.

Gegen halb neun hat der erste Star auf unserem diesjährigen Messestand seinen Auftritt beendet.

The floating R8

Transportation with obstacles

Friday, September 22nd, 2017. Today after the trade fair has closed its doors, the racing car R8 should be fetched by the Car Collection (CC) Team. They have announced their visit on our booth for about 7 p.m.; the hall inspector who operates the freight lift is already informed.

Around 6:50 p.m. we receive a message that the CC Team has been stuck in a traffic jam and will arrive later. We inform the hall inspector – no problem so far.

At 7:50 p.m. the CC Team arrives at the fairground. We hand over the special parking ticket for loading and unloading so that the trailer that is supposed to transport the R8 can drive directly in front of the hall. Just in time – this is only possible before 8:00 p.m.

8:05 p.m. Suddenly, a shock: The freight elevator does not work. What to do? We have two options:
1. Taking the next freight elevator that’s about 30 m further down the floor. However, this one first has to be cleared out – another exhibitor has stored dishes, empty containers, and a lot of stuff here.
2. Taking an elevator at the other side of the hall. For that, the R8 would have to be carried straight through the hall.
We choose option 1 and clear out the lift.

The CC Team carefully manoeuvres the R8 off the booth.

Thereby, the racing car is lifted with air pressure and seems to float. Very carefully it then gets to the elevator.

Shortly after, the R8 stands in front of the hall. Now it still has to be put into the transporter. With skilled movements the CC Team steers the racing car into the trailer and pulls it inside via two ramps, with the help of a winch. Now tying it up with lashing strips, stowing the tools, and let’s go.

At half past eight the first star on this year’s IAA booth has ended it’s performance.

Trade fair facts … a different way

Besides visitors, world premieres, and exhibitors there are more “IAA facts in figures” – for example on our booth.

– Only on one press day we took 87 pictures.

– 2,000 drinks were served on our booth on a professional day.

– Our cans with apple fizz are popular … on a public day, after just 44 seconds three cans that were placed at the reception desk were gone (okay, once it almost took twelve minutes).

– 78 trade fair reports were filled on one professional day.

– The way from the booth to the press entrance is exactly 665 steps. From here, our assistance fetched visitors.

– On a professional day, a colleague from our hardworking Catering team spent 13 hours washing dishes.

Messefakten … einmal anders

Neben Besuchern, Weltpremieren und Ausstellern gibt es noch weitere “IAA-Fakten in Zahlen” – zum Beispiel auf unserem Stand.

– Allein an einem Pressetag haben wir 87 Fotos gemacht.

– 2.000 Getränke wurden an einem Fachbesuchertag auf unserem Stand serviert.

– Unsere Dosen mit Apfelschorle sind begehrt … an einem Publikumstag waren nach nur 44 Sekunden drei auf dem Infocounter platzierte Dosen weg (okay, einmal hat es auch fast zwölf Minuten gedauert).

– 78 Messeberichte haben wir an einem Fachbesuchertag erfasst.

– Der Weg vom Stand zum Presseportal und zurück beträg genau 665 Schritte. Von hier hat unsere Messeassistenz Besucher abgeholt.

– Am Fachbesuchertag hat eine Mitarbeiterin aus unserem fleißigen Catering-Personal 13 Stunden gespült.

… and there are also our series products

Battery housing, aluminum front axle carrier, LEIKA floor panel … for all the innovations, our exhibits from the range of series production have come off badly at this point so far: Actually a pity, because here are also real highlights:

E. g. the hybrid front end in profile and shell design, that from now on is produced in Manchester/USA for the BMW X3 / X4. Or also body-in-white components of aluminum for Jaguar XFL that have especially been flown in from China.

The longitudinal member for Mercedes-Benz E class as well as an instrument panel beam for V Class / Vito, an oil pan rear seat for new Opel Insignia and door elements for Hyundai Tucson currently make their trade fair debut on our IAA booth.

Diverse products for the Volkswagen Group are this year also on board: The cross member for VW Tiguan, Touran and Skoda Kodiaq, the modular cross member for Audi Q5, the Crash Management System for Audi Q2 and the cross member floor panel for Audi Q2, Seat Ateca and others.

All in all, a colorful mix all across our product portfolio.

…und es gibt ja auch noch Serienprodukte

Batteriegehäuse, Aluminium-Vorderachsträger, LEIKA-Bodengruppe … vor lauter Innovationen sind unsere Exponate aus der Serienfertigung an dieser Stelle bislang etwas kurz gekommen: Eigentlich schade, denn auch hier gibt es echte Highlights:

Zum Beispiel das hybride Frontend in Profil- und Schalenbauweise, welches ab jetzt in  Manchester/USA für den BMW X3 / X4 gefertigt wird. Oder auch auch Body-in-White Komponenten aus Aluminium für den Jaguar XFL, die extra aus China eingeflogen wurden.

Sowohl der Längsträger für die Mercedes-Benz E-Klasse, wie auch ein Instrumententafelträger für V-Klasse / Vito, eine Ölwanne für Ford, die Rücksitzbank vom neuen Opel Insignia und Türelemente für den Hyundai Tucson feiern aktuell auf unserem IAA Stand ihr Messedebüt.

Mit an Board sind in diesem Jahr diverse Produkte für die Volkswagen Gruppe: Das Fersenblech für VW Tiguan, Touran und Skoda Kodiaq, der Modulquerträger für den Audi Q5, das Crashmanagementsystem für den Audi Q2 und der Querträger Boden für den Audi Q2, Seat Ateca und andere.

Alles in allem ein bunter Mix quer durch unser Produktportfolio.

The journey of an exhibition part

When the exhibits are hanging, the fair can start. It’s a tradition that the actual stars of the booth – our products – are installed only the evening before the beginning of the fair. Otherwise, the danger would be too high for them to get a scratch shortly before. After all, everything should be perfect.

But the long journey these parts have made and all the work that’s behind it can often only be seen at the second glance. The video below shows the journey of a body-in-white part which is produced in our Chinese plant in Suzhou for Jaguar XFL.

Die Reise eines Messe-Exponats

Wenn die Exponate hängen, kann die Messe losgehen. Es hat bereits Tradition, dass erst am Abend vor Messebeginn die eigentlichen Stars des Messestands installiert werden – unsere Produkte. Ansonsten wäre die Gefahr zu hoch, dass sie kurz vorher doch noch eine Schramme abbekommen. Schließlich soll ja alles perfekt sein.

Doch welch lange Reise diese Teile hinter sich haben und wie viel Arbeit dahinter steckt, ist oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Das Video unten zeigt die Reise eines Body-in-White Teils, welches in unserem chinesischen Werk in Suzhou für den den Jaguar XFL gefertig wird.

New keyvisual

Just in time for the IAA and appropriate to this year’s film, the new key visual by KIRCHHOFF Automotive has been completed. It does not only decorate the brochure title, but is also often represented as an XXL graphic on the booth.

The file from which the prints for the niche in the bistro area have been designed has more than 250 megapixels. Dimensions that have brought us, our computers, as well as our agencies, to the limits of their achievements this year.

Neues Keyvisual

Passend zum diesjährigen Film und pünktlich zur IAA ist das neue Keyvisual von KIRCHHOFF Automotive fertig geworden. Es ziert nicht nur den Broschürentitel, sondern ist auch als XXL-Grafik mehrfach auf dem Messestand vertreten.

Mehr als 250 Megapixel hat die Datei, aus der die Drucke für die Nische im Bistro-Bereich entstanden sind. Dimensionen, die sowohl uns, unsere Computer als auch unsere Agenturen in diesem Jahr an die Grenze des Machbaren gebracht haben.

Future Cars – Our employees’ ideas

Future now – that is the motto of this years IAA. Topics like digitalization, E-mobility and networking are some of the future mobility concepts. Also our employees have some ideas, how future cars could look like.

Marcus Dörr, Senior Product Manager: “I image cars that won’t need streets any longer. Those could be similiar to drones which means that traffic problems would stop occuring.”

Alexandra Klein-Teske, Sales Manager PSA, Opel: “I think of features like environmentally friendly, noiseless and self-driving, that also means autonomously controlled when it comes to the traffic security. Maybe the vehicles are also going to look like a moving living room in which travelling from A to B is totally comfortable.”

Grzegorz Dworak, Senior Project Engineer: “I don’t believe that the cars will look totally different in 20 years time. The electric motor is going to be a key feature as well as a high aluminum share in the car body. Possibly, the form will be more oval shaped and we can individualize our cars at a standardized price.”

 

Future Cars – Unsere Mitarbeiter haben Ideen

Zukunft erleben – so lautet das Motto der diesjährigen Pkw IAA. Themen wie Digitalisierung, E-Mobilität und Vernetzung prägen dabei die Mobilitätskonzepte der Zukunft. Auch unsere Mitarbeiter haben schon die ein oder andere Idee, wie die Autos von Morgen so aussehen werden.

Marcus Dörr, Senior Product Manager: „Ich glaube, wir werden Autos haben, die keine Straßen mehr brauchen. Diese stelle ich mir drohnenähnlich vor, sodass keine Verkehrsprobleme mehr auftreten.”

Alexandra Klein-Teske, Sales Manager PSA, Opel: „Mir fallen dazu die Stichpunkte umweltfreundlich, lautlos und selbstfahrend, d.h. auch verkehrssicherheitstechnisch autonom überwacht, ein. Vielleicht werden die Fahrzeuge sogar eine Art fahrendes Wohnzimmer sein, in denen man ganz bequem von A nach B kommt.”

Grzegorz Dworak, Senior Project Engineer: „Ich glaube nicht, dass die Autos in 20 Jahren grundverschieden aussehen werden. Der elektrische Antrieb wird Kernelement sein sowie ein hoher Aluminiumanteil in der Karosserie. Ich könnte mir vorstellen, dass die Form der Autos ovaler wird und dass wir individualisierte Fahrzeuge bei standardisiertem Preis haben werden.”

 

Glückliche Azubi-Rallye Gewinner

Lukas Schaschke ist der glückliche Gewinner unseres Hauptgewinns. Einen Bose Wireless Kopfhörer gab es für den 1. Platz.

Das Los musste den zweiten Platz entscheiden. Maybritt Wollmeier durfte sich über einen 50 € Amazon Gutschein freuen.

Der dritt platzierte Furkan Göktürk war nur einer Minute langsamer. Eine Powerbank und einen 16 GB USB Stick gab es als Gewinn.

Our apprentecies have arrived

Today our career days end with the visit of about 60 apprentices. The first group from Attendorn has already arrived and the first selfies with the Audi R8 are saved on their smartphones.Now the popular IAA rally starts. The winner so the one who answers all questions in the shortest period of time is going to win a Bose wireless headphone.

 

Unsere Azubis sind da

Unsere Karrieretagen enden heute mit dem Besuch von rund 60 Azubis aus Iserlohn und Attendorn. Die erste Gruppe aus Attendorn ist eingetroffen und die ersten Selfies mit dem Audi R8 sind auf den Handys.

Jetzt startet unsere beliebte Azubi Rallye. Auf den Gewinner, der alle Fragen in kürzester Zeit beantwortet, wartet ein Bose Wireless Kopfhörer.

 

Regional politics and mobility

During the regional meeting this afternoon, Arndt G. Kirchhoff met three regional politicians. Our CEO explained to Stefan Stracke, Manager employers’ association Olpe, Jochen Ritter, member of state parliament NRW and Christian Pospischil, mayor of Attendorn some of the trends at the IAA. Together they exchanged some thoughts about the mobility of the future.

Today is pupils day at out booth

Almost 30 students visiting the booth today opened our career days. After a warm welcome and a booth tour by Sabine Boehle, the rally through our booth and the fairground began. Three lucky winners received their prices from Arndt G. Kirchhoff. Maximillian Fingerhut won third place, a powerbank and USB drive. Thorben Scherf got a 50 Euro Amazon gift card as the second winner. For his engagement Pascal Linde was rewarded with the first price, wireless headphones by Bose.

Heute ist Schülertag bei uns am Stand

Der Besuch von knapp 30 Schülerinnen und Schülern heute bildete den Auftakt unserer Karriere-Tage. Nach Begrüßung  und einer Standführung durch Sabine Boehle began die Rallye über unseren Stand und dem Messegelände. Drei glückliche Schüler bekommen ihre Preise von Arndt G. Kirchhoff überreicht. Über den 3. Platz, eine Powerbank und einen USB Stick, freute sich Maximillian Fingerhut. Einen 50 Euro Amazon-Gutschein erhielt Thorben Scherf für den 2. Platz. Für sein Engagement belohnt wurde Pascal Linde mit dem 1. Platz, einen wireless Kopfhörer von Bose.

 

A partnership for the future

According to the motto “Mexico and Germany – Partners in the Automotive Sector” J. Wolfgang Kirchhoff and other representatives of the industry talked about topics like NAFTA, junior engineers and investments in Mexico. “Mexico is a safe country. What I mean by that is that the investments there are reasonable and safe”, assured our CEO. On the Mexico-Day the ones present agreed that cooperation and free trade is an advantage for both countries.

Eine Partnerschaft für die Zukunft

Unter dem Motto “Mexiko und Deutschland – Partner im Automotivesektor” hat J. Wolfgang Kirchhoff heute Nachmittag mit anderen Branchenvertretern zu Themen wie NAFTA, Ingeneurnachwuchs und Investitionen in Mexiko diskutiert. “Mexiko ist ein sicheres Land. Damit meine ich, dass Investionen dort sinnvoll und sicher sind”, bekräftigte unser CEO. Am Mexiko-Tag waren sich die Anwesenden einig, dass eine Kooperation und freier Handel für beide Länder von Vorteil ist.

Approachable Sports

KIRCHHOFF Automotive promotes motorsport and is also actively involved: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Shareholder of KIRCHHOFF Automotive, takes part in races with the Car Collection Team. He and his team member Max Edelhoff gave an interview on our booth.
Also the basketball players Iserlohn Kangaroos offered “approachable sports”: employees and visitors could shoot hoops on our booth.

Here you can watch the video.

Sport zum Anfassen

KIRCHHOFF Automotive fördert den Motorsport und ist auch selbst aktiv: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Gesellschafter von KIRCHHOFF Automotive, fährt Rennen mit dem Team von Car Collection. Er und Teammitglied Max Edelhoff gaben ein Interview auf unserem IAA-Stand.

Auch die Basketballer der Iserlohn Kangaroos boten “Sport zum Anfassen”: Mitarbeiter und Besucher konnten auf unserem Stand ein paar Körbe werfen.

Schauen Sie sich hier ein Video dazu an.

With the Ford Executives into the second week

The second week of the fair started this morning with the visit of the Ford Executives Birgit Behrendt, Vice President Global Programs and Purchasing, Caspar Hohage, Director Product Development and Greg Hamel, Director Indirect Purchasing and Business Strategy. Also the CEOs of the suppliers of the VDA raw material committee joined the booth tour. Arndt G. Kirchhoff led our guests through our innovation area and also presented the racing car Audi R8.

 

Mit dem Fordvorstand in die zweite Messewoche

Die zweite Messewoche startete heute morgen mit dem Besuch der Ford Executives Birgit Behrendt, Vice President Global Programs and Purchasing, Caspar Hohage, Director Product Development und Greg Hamel, Director Indirect Purchasing and Business Strategy. Auch die CEOs der Zulieferer im VDA-Rohstoffausschuss begleiteten den Rundgang auf unserem Messestand. Arndt G. Kirchhoff führte unsere Gäste nicht nur durch unseren Innovationsbereich, sondern präsentierte auch den Rennwagen Audi R8.