Das Licht geht aus – wir geh’n nach Haus…

Nach zwei Wochen heißt es nun “Abschied nehmen”. Der heutige Sonntag war der letzte Tag der IAA 2017.

Besonders gefreut haben wir uns über die zahlreichen Besuche unserer Kolleginnen und Kollegen, die an diesem Wochenende den Weg nach Frankfurt gefunden haben.

Danke für das positive Feedback und die anregenden Gespräche.

Danke ans Team für die tatkräftige Unterstützung.

Und Danke IAA für zwei tolle Wochen.

Tschüß Frankfurt, bis 2019!

Der schwebende R8

Abtransport mit Hindernissen

Freitag, 22. September 2017. Heute nach Messeschluss soll der Rennwagen R8 vom Car Collection (CC) Team abgeholt werden. Für ca. 19:00 Uhr hat sich das Team auf dem Messestand verabredet; der Hallenmeister, der den Lastenaufzug bedient, ist bereits informiert.

Gegen 18:50 Uhr bekommen wir eine Nachricht, dass das CC Team im Stau gestanden hat und später kommt. Wir informieren den Hallenmeister – bisher alles kein Problem.

Um 19:50 Uhr trifft das CC Team dann auf dem Messegelände ein. Wir übergeben den Be- und Entladeschein, damit der Anhänger, der den R8 abtransportieren soll, direkt vor die Halle fahren kann. Gerade noch so geschafft – die Einfahrt ist nur bis 20:00 Uhr möglich.

20:05 Uhr. Plötzlich ein Schreck: Der Lastenaufzug funktioniert nicht. Was nun? Wir haben zwei Möglichkeiten:
1. Den nächsten Lastenaufzug ca. 30 m weiter nehmen. Der muss aber erst ausgeräumt werden – ein anderer Aussteller hat Leergut, Geschirr und jede Menge Zeug hier gelagert.
2. Einen Aufzug am gegenüberliegenden Ende der Halle nehmen. Dann muss aber der R8 quer durch die Halle gefahren werden.
Wir wählen Möglichkeit 1 und räumen den Aufzug aus.

Das CC Team bugsiert nun den R8 vorsichtig vom Stand.

Dabei wird der Rennwagen mittels Luftdruck angehoben und scheint zu schweben. Ganz vorsichtig gelangt der Bolide dann zum Aufzug.

Kurze Zeit später steht der R8 dann unten vor der Halle. Jetzt noch in den Transporter verfrachten. Mit geschickten Handgriffen lenkt das CC Team den Rennwagen vor den Anhänger und zieht ihn per Seilwinde über zwei Rampen in den Anhänger. Dann noch mit Spanngurten festmachen, das Werkzeug verstauen und ab geht die Fahrt.

Gegen halb neun hat der erste Star auf unserem diesjährigen Messestand seinen Auftritt beendet.

Messefakten … einmal anders

Neben Besuchern, Weltpremieren und Ausstellern gibt es noch weitere “IAA-Fakten in Zahlen” – zum Beispiel auf unserem Stand.

– Allein an einem Pressetag haben wir 87 Fotos gemacht.

– 2.000 Getränke wurden an einem Fachbesuchertag auf unserem Stand serviert.

– Unsere Dosen mit Apfelschorle sind begehrt … an einem Publikumstag waren nach nur 44 Sekunden drei auf dem Infocounter platzierte Dosen weg (okay, einmal hat es auch fast zwölf Minuten gedauert).

– 78 Messeberichte haben wir an einem Fachbesuchertag erfasst.

– Der Weg vom Stand zum Presseportal und zurück beträg genau 665 Schritte. Von hier hat unsere Messeassistenz Besucher abgeholt.

– Am Fachbesuchertag hat eine Mitarbeiterin aus unserem fleißigen Catering-Personal 13 Stunden gespült.

…und es gibt ja auch noch Serienprodukte

Batteriegehäuse, Aluminium-Vorderachsträger, LEIKA-Bodengruppe … vor lauter Innovationen sind unsere Exponate aus der Serienfertigung an dieser Stelle bislang etwas kurz gekommen: Eigentlich schade, denn auch hier gibt es echte Highlights:

Zum Beispiel das hybride Frontend in Profil- und Schalenbauweise, welches ab jetzt in  Manchester/USA für den BMW X3 / X4 gefertigt wird. Oder auch auch Body-in-White Komponenten aus Aluminium für den Jaguar XFL, die extra aus China eingeflogen wurden.

Sowohl der Längsträger für die Mercedes-Benz E-Klasse, wie auch ein Instrumententafelträger für V-Klasse / Vito, eine Ölwanne für Ford, die Rücksitzbank vom neuen Opel Insignia und Türelemente für den Hyundai Tucson feiern aktuell auf unserem IAA Stand ihr Messedebüt.

Mit an Board sind in diesem Jahr diverse Produkte für die Volkswagen Gruppe: Das Fersenblech für VW Tiguan, Touran und Skoda Kodiaq, der Modulquerträger für den Audi Q5, das Crashmanagementsystem für den Audi Q2 und der Querträger Boden für den Audi Q2, Seat Ateca und andere.

Alles in allem ein bunter Mix quer durch unser Produktportfolio.

Die Reise eines Messe-Exponats

Wenn die Exponate hängen, kann die Messe losgehen. Es hat bereits Tradition, dass erst am Abend vor Messebeginn die eigentlichen Stars des Messestands installiert werden – unsere Produkte. Ansonsten wäre die Gefahr zu hoch, dass sie kurz vorher doch noch eine Schramme abbekommen. Schließlich soll ja alles perfekt sein.

Doch welch lange Reise diese Teile hinter sich haben und wie viel Arbeit dahinter steckt, ist oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Das Video unten zeigt die Reise eines Body-in-White Teils, welches in unserem chinesischen Werk in Suzhou für den den Jaguar XFL gefertig wird.

Neues Keyvisual

Passend zum diesjährigen Film und pünktlich zur IAA ist das neue Keyvisual von KIRCHHOFF Automotive fertig geworden. Es ziert nicht nur den Broschürentitel, sondern ist auch als XXL-Grafik mehrfach auf dem Messestand vertreten.

Mehr als 250 Megapixel hat die Datei, aus der die Drucke für die Nische im Bistro-Bereich entstanden sind. Dimensionen, die sowohl uns, unsere Computer als auch unsere Agenturen in diesem Jahr an die Grenze des Machbaren gebracht haben.

Future Cars – Unsere Mitarbeiter haben Ideen

Zukunft erleben – so lautet das Motto der diesjährigen Pkw IAA. Themen wie Digitalisierung, E-Mobilität und Vernetzung prägen dabei die Mobilitätskonzepte der Zukunft. Auch unsere Mitarbeiter haben schon die ein oder andere Idee, wie die Autos von Morgen so aussehen werden.

Marcus Dörr, Senior Product Manager: „Ich glaube, wir werden Autos haben, die keine Straßen mehr brauchen. Diese stelle ich mir drohnenähnlich vor, sodass keine Verkehrsprobleme mehr auftreten.”

Alexandra Klein-Teske, Sales Manager PSA, Opel: „Mir fallen dazu die Stichpunkte umweltfreundlich, lautlos und selbstfahrend, d.h. auch verkehrssicherheitstechnisch autonom überwacht, ein. Vielleicht werden die Fahrzeuge sogar eine Art fahrendes Wohnzimmer sein, in denen man ganz bequem von A nach B kommt.”

Grzegorz Dworak, Senior Project Engineer: „Ich glaube nicht, dass die Autos in 20 Jahren grundverschieden aussehen werden. Der elektrische Antrieb wird Kernelement sein sowie ein hoher Aluminiumanteil in der Karosserie. Ich könnte mir vorstellen, dass die Form der Autos ovaler wird und dass wir individualisierte Fahrzeuge bei standardisiertem Preis haben werden.”

 

Glückliche Azubi-Rallye Gewinner

Lukas Schaschke ist der glückliche Gewinner unseres Hauptgewinns. Einen Bose Wireless Kopfhörer gab es für den 1. Platz.

Das Los musste den zweiten Platz entscheiden. Maybritt Wollmeier durfte sich über einen 50 € Amazon Gutschein freuen.

Der dritt platzierte Furkan Göktürk war nur einer Minute langsamer. Eine Powerbank und einen 16 GB USB Stick gab es als Gewinn.

Unsere Azubis sind da

Unsere Karrieretagen enden heute mit dem Besuch von rund 60 Azubis aus Iserlohn und Attendorn. Die erste Gruppe aus Attendorn ist eingetroffen und die ersten Selfies mit dem Audi R8 sind auf den Handys.

Jetzt startet unsere beliebte Azubi Rallye. Auf den Gewinner, der alle Fragen in kürzester Zeit beantwortet, wartet ein Bose Wireless Kopfhörer.

 

Heute ist Schülertag bei uns am Stand

Der Besuch von knapp 30 Schülerinnen und Schülern heute bildete den Auftakt unserer Karriere-Tage. Nach Begrüßung  und einer Standführung durch Sabine Boehle began die Rallye über unseren Stand und dem Messegelände. Drei glückliche Schüler bekommen ihre Preise von Arndt G. Kirchhoff überreicht. Über den 3. Platz, eine Powerbank und einen USB Stick, freute sich Maximillian Fingerhut. Einen 50 Euro Amazon-Gutschein erhielt Thorben Scherf für den 2. Platz. Für sein Engagement belohnt wurde Pascal Linde mit dem 1. Platz, einen wireless Kopfhörer von Bose.

 

Eine Partnerschaft für die Zukunft

Unter dem Motto “Mexiko und Deutschland – Partner im Automotivesektor” hat J. Wolfgang Kirchhoff heute Nachmittag mit anderen Branchenvertretern zu Themen wie NAFTA, Ingeneurnachwuchs und Investitionen in Mexiko diskutiert. “Mexiko ist ein sicheres Land. Damit meine ich, dass Investionen dort sinnvoll und sicher sind”, bekräftigte unser CEO. Am Mexiko-Tag waren sich die Anwesenden einig, dass eine Kooperation und freier Handel für beide Länder von Vorteil ist.

Sport zum Anfassen

KIRCHHOFF Automotive fördert den Motorsport und ist auch selbst aktiv: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Gesellschafter von KIRCHHOFF Automotive, fährt Rennen mit dem Team von Car Collection. Er und Teammitglied Max Edelhoff gaben ein Interview auf unserem IAA-Stand.

Auch die Basketballer der Iserlohn Kangaroos boten “Sport zum Anfassen”: Mitarbeiter und Besucher konnten auf unserem Stand ein paar Körbe werfen.

Schauen Sie sich hier ein Video dazu an.

Mit dem Fordvorstand in die zweite Messewoche

Die zweite Messewoche startete heute morgen mit dem Besuch der Ford Executives Birgit Behrendt, Vice President Global Programs and Purchasing, Caspar Hohage, Director Product Development und Greg Hamel, Director Indirect Purchasing and Business Strategy. Auch die CEOs der Zulieferer im VDA-Rohstoffausschuss begleiteten den Rundgang auf unserem Messestand. Arndt G. Kirchhoff führte unsere Gäste nicht nur durch unseren Innovationsbereich, sondern präsentierte auch den Rennwagen Audi R8.

 

Angela Merkel zu Besuch auf dem Messestand von KIRCHHOFF Automotive

12 Uhr. Die Anspannung der Mitarbeiter ist deutlich spürbar. Zum letzten Mal wird die Kameraeinstellung überprüft und ein paar Kollegen simulieren das Standbild. Hektisch laufen die letzten Fotografen auf ihre Posten und dann ist es soweit.

 Vom Eingang der Halle kommt ein Tross an Journalisten, im Schnellschritt, zwischen den Messeständen und Besuchern hindurch. Jetzt gilts. Die Kameras laufen. Der CEO der KIRCHHOFF Holding Arndt G. Kirchhoff und der COO J. Wolfgang Kirchhoff der KIRCHHOFF Holding machen sich bereit für ihre Präsentation des neu entwickelten Batteriegehäuses.

Seit 7 Uhr morgens laufen die letzen Vorbereitungen.

Und dann kommt Sie, die Bundeskanzlerin Angela Merkel betritt den Messestand von KIRCHHOFF Automotive. Sie begrüßt die Familie Kirchhoff und tritt vor die Fotografen und Journalisten.

Sobald Angela Merkel mit einem Mikro ausgestattet ist, begrüßt Arndt G. Kirchhoff die Bundeskanzlerin im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Im darauf folgenden Gespräch stellt Arndt G. Kirchhoff der Bundeskanzlerin das von KIRCHHOFF Automotive entwickelte  Batteriegehäuse vor und erklärt den Anwesenden das Kühlungssystem des Batteriegehäuses, während J. Wolfgang Kirchhoff die besonderen Herausforderungen Crashsicherheit, Dichtigkeit und das Kühlen des Batteriegehäuses hervorhebt . Insgesamt macht der Vertrieb des Batteriegehäuses allerdings weniger als 1% des Jahresumsatzes von KIRCHHOFF Automotive aus. Zum Schluss des drei minütigen Gespräches legt Arndt G. Kirchhoff der Bundeskanzlerin dar, dass Kirchhoff Automotive mit der Entwicklung des Batteriegehäuses seinen Beitrag zu  Innovationen für die Mobilität der Zukunft leistet.

Mit einem optimistischen „Ready to go“ lobt Angela Merkel die Innovationsbereitschaft von KIRCHHOFF Automotive und gibt sich zuversichtlich hinsichtlich der Mobilität der Zukunft.

Schnitt, Punkt und Schluss. Die Kameras werden ausgestellt, die Journalisten ziehen zum nächsten Pressetermin und der ganz normale Wahnsinn der IAA geht weiter.

Hinter den Kulissen – Besuch von Kanzlerin Merkel

Alles beginnt mit der Frage: “Welche Technologie zeigt KIRCHHOFF Automotive dieses Jahr auf der IAA?” Immer die technologische Innovation im Fokus, hat Kanzlerin Angela Merkel ihren Besuch auf unserem Stand für morgen angekündigt.

Aber Gastgeber für einen so berühmten Gast zu sein, ist nicht einfach. Vor dem Besuch gibt es eine Menge Vorbereitungen. Nach einer kurzen Präsentation unserer neuesten Technologien für Elektrofahrzeuge wird die Kanzlerin mehr über unsere Innovationen erfahren.

Nachdem der detaillierte Plan des Kanzlerinnen-Besuchs feststand, waren wir an der Reihe, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Der Stand muss für den Besuch ein bisschen umgebaut werden. Anpassungen in der Beleuchtung, Absperrung spezieller Bereiche und Kennzeichnung des Pressebereichs sind schon seit Wochen sorgfältig geplant.

Das Highlight des Besuchs der Kanzlerin wird das neue Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge sein, ein Benchmarkprodukt für KIRCHHOFF Automotive. Mit Begeisterung und Vorfreude warten wir auf den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel!

Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem KIRCHHOFF Automotive IAA Stand 2013.

Kunden VIP Tag auf der IAA

Dr. Klaus Zehender (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars), Alan Draper (Director Purchasing Ford of Europe) und Steve Kiefer (GM Vice President Global Powertrain) waren heute unsere wichtigsten Gäste aus dem Kundenkreis.

Bei ihren Besuchen informierten sie sich eingehend über unsere Innovationen wie das Hochvolt-Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge. Dieses aus Aluminium und Stahl hergestellte Batteriegehäuse ist skalierbar für verschiedene Reichweiten-Derivate. Auf unserem Stand stellen wir zwei Varianten des Gehäuses vor – mit integriertem und externem Kühlsystem.

Steve Kiefer, Arndt G. Kirchhoff

Alan Draper, Dr. Thorsten Gaitzsch, Volker Tofall, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff (f.l.t.r.)

f.l.t.r.: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Dr. Klaus Zehender, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

Jörn Hasenfuß

Johannes Schauf, Axel Müller, Dr. Thorsten Gaitzsch, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

 

Koffein, bitte!

Für die frühen Morgenstunden und lange Tage auf der IAA ist unser Stand bestens ausgestattet mit einer Bar, in der ganz spezielle Getränke serviert werden. Barista Patrick Führst hat uns erklärt, wie man den perfekten Espresso macht. Die Kaffeebohnen werden dafür auf dem Stand frisch gemahlen – in der richtigen Balance zwischen fein und grob. Acht Gramm Kaffeemehl werden dann zusammengepresst und in die Espressomaschine gefüllt, in der das heiße Wasser gleichmäßig durchläuft. So bekommt der Espresso die richtige Konsistenz – Crema und so! Patrick bietet eine Vielzahl warmer Getränke an, wie Cappuccino, Latte Macchiato und Kaffee. So hängt das angenehme Kaffeearoma in der Luft – und hält uns wach, wenn wir am meisten gefordert sind.

Erster Pressetag – unsere Pressemeldung geht Online

Innovationen für die Fahrzeuge der Zukunft – KIRCHHOFF Automotive auf der IAA

Unter dem Motto „Innovationen für die Fahrzeuge der Zukunft“ stellt KIRCHHOFF Automotive auf der diesjährigen IAA aus. Leichtbauweise und speziell für Elektromobilität entwickelte Karosseriestrukturteile stehen im Fokus des Messeauftritts.

Die IAA gilt als die Leitmesse für Mobilität und findet vom 14. bis 24. September in Frankfurt am Main statt. Ein Schwerpunkt des diesjährigen IAA-Messeauftritts von KIRCHHOFF Automotive sind innovative Leichtbaulösungen für Fahrzeugstrukturen.

Am Beispiel eines Unterbodens zeigt der mittelständische Automobilzulieferer aus Südwestfalen ein Leichtbaukonzept, bei dem Materialkombinationen für Leichtbau-Karosserien effizient eingesetzt werden. In einem integralen Fertigungsprozess werden verschiedene MF-Halbzeuge und thermoplastische Formmassen in Kombination verarbeitet.

Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von crashsicheren, hybriden Stahl-/ Aluminium-Strukturen für Automobile hat das Unternehmen ein Batteriegehäuse aus Stahl/Aluminium für Elektrofahrzeuge entwickelt. Kostenoptimiertes Design, flache Bauweise, passive Sicherheit, Thermomanagement, elektromagnetische Verträglichkeit, Dichtigkeit und Korrosionsschutz sind Hauptmerkmale dieses innovativen Leichtbau-Konzepts für die sichere Unterbringung von Hochvolt-Batteriemodulen in Elektrofahrzeugen. Das Gehäusedesign ist skalierbar und damit in unterschiedlichen Fahrzeugmodellen und Derivaten einsetzbar.

Immer häufiger werden im Automobilbau auch Mischbauweisen aus Aluminium, wie beispielsweise Kombinationen aus Guss, Profil und Blech, bei der Konstruktion von Hilfsrahmen realisiert. In diesem Zusammenhang präsentiert KIRCHHOFF Automotive einen gewichtsoptimierten Vorderachsträger in Aluminium-Schalenbauweise, der eine wirtschaftliche Leichtbaulösung für die Serienproduktion von Montagekomponenten darstellt. Geringes Gewicht sowie die Anwendung großserientauglicher Produktionsprozesse wie Tiefziehen und Schutzgasschweißen gehören zu den Vorteilen dieses Produktes.

Bereits an den ersten beiden Pressetagen wird der Automobilzulieferer seine Neuentwicklungen wichtigen Vertretern aus Politik wie auch aus den Reihen unserer Kunden vorstellen. Darunter Axel Müller, Leiter Konzernbeschaffung Volkswagen; Dr. Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars; Andreas Müllender, Executive Director Strategic Material Performance Opel Group sowie der Gouverneur des US-Bundesstaates Michigan, Rick Snyder und Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.

Bis zum 24. September stellt KIRCHHOFF Automotive noch auf der IAA aus. Besuchen Sie uns – in Halle 5.1, Stand B08. Mehr Informationen finden Sie auch unter http://iaa.kirchhoff-automotive.com/.