Der schwebende R8

Abtransport mit Hindernissen

Freitag, 22. September 2017. Heute nach Messeschluss soll der Rennwagen R8 vom Car Collection (CC) Team abgeholt werden. Für ca. 19:00 Uhr hat sich das Team auf dem Messestand verabredet; der Hallenmeister, der den Lastenaufzug bedient, ist bereits informiert.

Gegen 18:50 Uhr bekommen wir eine Nachricht, dass das CC Team im Stau gestanden hat und später kommt. Wir informieren den Hallenmeister – bisher alles kein Problem.

Um 19:50 Uhr trifft das CC Team dann auf dem Messegelände ein. Wir übergeben den Be- und Entladeschein, damit der Anhänger, der den R8 abtransportieren soll, direkt vor die Halle fahren kann. Gerade noch so geschafft – die Einfahrt ist nur bis 20:00 Uhr möglich.

20:05 Uhr. Plötzlich ein Schreck: Der Lastenaufzug funktioniert nicht. Was nun? Wir haben zwei Möglichkeiten:
1. Den nächsten Lastenaufzug ca. 30 m weiter nehmen. Der muss aber erst ausgeräumt werden – ein anderer Aussteller hat Leergut, Geschirr und jede Menge Zeug hier gelagert.
2. Einen Aufzug am gegenüberliegenden Ende der Halle nehmen. Dann muss aber der R8 quer durch die Halle gefahren werden.
Wir wählen Möglichkeit 1 und räumen den Aufzug aus.

Das CC Team bugsiert nun den R8 vorsichtig vom Stand.

Dabei wird der Rennwagen mittels Luftdruck angehoben und scheint zu schweben. Ganz vorsichtig gelangt der Bolide dann zum Aufzug.

Kurze Zeit später steht der R8 dann unten vor der Halle. Jetzt noch in den Transporter verfrachten. Mit geschickten Handgriffen lenkt das CC Team den Rennwagen vor den Anhänger und zieht ihn per Seilwinde über zwei Rampen in den Anhänger. Dann noch mit Spanngurten festmachen, das Werkzeug verstauen und ab geht die Fahrt.

Gegen halb neun hat der erste Star auf unserem diesjährigen Messestand seinen Auftritt beendet.

The floating R8

Transportation with obstacles

Friday, September 22nd, 2017. Today after the trade fair has closed its doors, the racing car R8 should be fetched by the Car Collection (CC) Team. They have announced their visit on our booth for about 7 p.m.; the hall inspector who operates the freight lift is already informed.

Around 6:50 p.m. we receive a message that the CC Team has been stuck in a traffic jam and will arrive later. We inform the hall inspector – no problem so far.

At 7:50 p.m. the CC Team arrives at the fairground. We hand over the special parking ticket for loading and unloading so that the trailer that is supposed to transport the R8 can drive directly in front of the hall. Just in time – this is only possible before 8:00 p.m.

8:05 p.m. Suddenly, a shock: The freight elevator does not work. What to do? We have two options:
1. Taking the next freight elevator that’s about 30 m further down the floor. However, this one first has to be cleared out – another exhibitor has stored dishes, empty containers, and a lot of stuff here.
2. Taking an elevator at the other side of the hall. For that, the R8 would have to be carried straight through the hall.
We choose option 1 and clear out the lift.

The CC Team carefully manoeuvres the R8 off the booth.

Thereby, the racing car is lifted with air pressure and seems to float. Very carefully it then gets to the elevator.

Shortly after, the R8 stands in front of the hall. Now it still has to be put into the transporter. With skilled movements the CC Team steers the racing car into the trailer and pulls it inside via two ramps, with the help of a winch. Now tying it up with lashing strips, stowing the tools, and let’s go.

At half past eight the first star on this year’s IAA booth has ended it’s performance.

Trade fair facts … a different way

Besides visitors, world premieres, and exhibitors there are more “IAA facts in figures” – for example on our booth.

– Only on one press day we took 87 pictures.

– 2,000 drinks were served on our booth on a professional day.

– Our cans with apple fizz are popular … on a public day, after just 44 seconds three cans that were placed at the reception desk were gone (okay, once it almost took twelve minutes).

– 78 trade fair reports were filled on one professional day.

– The way from the booth to the press entrance is exactly 665 steps. From here, our assistance fetched visitors.

– On a professional day, a colleague from our hardworking Catering team spent 13 hours washing dishes.

Messefakten … einmal anders

Neben Besuchern, Weltpremieren und Ausstellern gibt es noch weitere “IAA-Fakten in Zahlen” – zum Beispiel auf unserem Stand.

– Allein an einem Pressetag haben wir 87 Fotos gemacht.

– 2.000 Getränke wurden an einem Fachbesuchertag auf unserem Stand serviert.

– Unsere Dosen mit Apfelschorle sind begehrt … an einem Publikumstag waren nach nur 44 Sekunden drei auf dem Infocounter platzierte Dosen weg (okay, einmal hat es auch fast zwölf Minuten gedauert).

– 78 Messeberichte haben wir an einem Fachbesuchertag erfasst.

– Der Weg vom Stand zum Presseportal und zurück beträg genau 665 Schritte. Von hier hat unsere Messeassistenz Besucher abgeholt.

– Am Fachbesuchertag hat eine Mitarbeiterin aus unserem fleißigen Catering-Personal 13 Stunden gespült.

… and there are also our series products

Battery housing, aluminum front axle carrier, LEIKA floor panel … for all the innovations, our exhibits from the range of series production have come off badly at this point so far: Actually a pity, because here are also real highlights:

E. g. the hybrid front end in profile and shell design, that from now on is produced in Manchester/USA for the BMW X3 / X4. Or also body-in-white components of aluminum for Jaguar XFL that have especially been flown in from China.

The longitudinal member for Mercedes-Benz E class as well as an instrument panel beam for V Class / Vito, an oil pan rear seat for new Opel Insignia and door elements for Hyundai Tucson currently make their trade fair debut on our IAA booth.

Diverse products for the Volkswagen Group are this year also on board: The cross member for VW Tiguan, Touran and Skoda Kodiaq, the modular cross member for Audi Q5, the Crash Management System for Audi Q2 and the cross member floor panel for Audi Q2, Seat Ateca and others.

All in all, a colorful mix all across our product portfolio.

Approachable Sports

KIRCHHOFF Automotive promotes motorsport and is also actively involved: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Shareholder of KIRCHHOFF Automotive, takes part in races with the Car Collection Team. He and his team member Max Edelhoff gave an interview on our booth.
Also the basketball players Iserlohn Kangaroos offered “approachable sports”: employees and visitors could shoot hoops on our booth.

Here you can watch the video.

Sport zum Anfassen

KIRCHHOFF Automotive fördert den Motorsport und ist auch selbst aktiv: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Gesellschafter von KIRCHHOFF Automotive, fährt Rennen mit dem Team von Car Collection. Er und Teammitglied Max Edelhoff gaben ein Interview auf unserem IAA-Stand.

Auch die Basketballer der Iserlohn Kangaroos boten “Sport zum Anfassen”: Mitarbeiter und Besucher konnten auf unserem Stand ein paar Körbe werfen.

Schauen Sie sich hier ein Video dazu an.

Hinter den Kulissen – Besuch von Kanzlerin Merkel

Alles beginnt mit der Frage: “Welche Technologie zeigt KIRCHHOFF Automotive dieses Jahr auf der IAA?” Immer die technologische Innovation im Fokus, hat Kanzlerin Angela Merkel ihren Besuch auf unserem Stand für morgen angekündigt.

Aber Gastgeber für einen so berühmten Gast zu sein, ist nicht einfach. Vor dem Besuch gibt es eine Menge Vorbereitungen. Nach einer kurzen Präsentation unserer neuesten Technologien für Elektrofahrzeuge wird die Kanzlerin mehr über unsere Innovationen erfahren.

Nachdem der detaillierte Plan des Kanzlerinnen-Besuchs feststand, waren wir an der Reihe, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Der Stand muss für den Besuch ein bisschen umgebaut werden. Anpassungen in der Beleuchtung, Absperrung spezieller Bereiche und Kennzeichnung des Pressebereichs sind schon seit Wochen sorgfältig geplant.

Das Highlight des Besuchs der Kanzlerin wird das neue Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge sein, ein Benchmarkprodukt für KIRCHHOFF Automotive. Mit Begeisterung und Vorfreude warten wir auf den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel!

Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem KIRCHHOFF Automotive IAA Stand 2013.

Kunden VIP Tag auf der IAA

Dr. Klaus Zehender (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars), Alan Draper (Director Purchasing Ford of Europe) und Steve Kiefer (GM Vice President Global Powertrain) waren heute unsere wichtigsten Gäste aus dem Kundenkreis.

Bei ihren Besuchen informierten sie sich eingehend über unsere Innovationen wie das Hochvolt-Batteriegehäuse für Elektrofahrzeuge. Dieses aus Aluminium und Stahl hergestellte Batteriegehäuse ist skalierbar für verschiedene Reichweiten-Derivate. Auf unserem Stand stellen wir zwei Varianten des Gehäuses vor – mit integriertem und externem Kühlsystem.

Steve Kiefer, Arndt G. Kirchhoff

Alan Draper, Dr. Thorsten Gaitzsch, Volker Tofall, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff (f.l.t.r.)

f.l.t.r.: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Dr. Klaus Zehender, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

Jörn Hasenfuß

Johannes Schauf, Axel Müller, Dr. Thorsten Gaitzsch, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

 

Customer VIP Day at IAA

Today, Dr. Klaus Zehender (Member of the Group Executive Management Mercedes-Benz Cars), Alan Draper (Director Purchasing Ford of Europe) and Steve Kiefer (GM Vice President Global Powertrain) were our most important guests from the range of our customers.

During their visits, they extensively informed themselves about our innovations such as the high voltage battery housing for electric vehicles. This battery housing made of aluminum and steel is scalable for derivates with different scopes. On our booth we present two variants of the housing – with integrated and external cooling system.

Jörn Hasenfuß

Johannes Schauf, Axel Müller, Dr. Thorsten Gaitzsch, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

f.l.t.r.: Dr. Johannes F. Kirchhoff, Dr. Klaus Zehender, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff

Alan Draper, Dr. Thorsten Gaitzsch, Volker Tofall, Arndt G. Kirchhoff, J. Wolfgang Kirchhoff (f.l.t.r.)

Steve Kiefer, Arndt G. Kirchhoff

Koffein, bitte!

Für die frühen Morgenstunden und lange Tage auf der IAA ist unser Stand bestens ausgestattet mit einer Bar, in der ganz spezielle Getränke serviert werden. Barista Patrick Führst hat uns erklärt, wie man den perfekten Espresso macht. Die Kaffeebohnen werden dafür auf dem Stand frisch gemahlen – in der richtigen Balance zwischen fein und grob. Acht Gramm Kaffeemehl werden dann zusammengepresst und in die Espressomaschine gefüllt, in der das heiße Wasser gleichmäßig durchläuft. So bekommt der Espresso die richtige Konsistenz – Crema und so! Patrick bietet eine Vielzahl warmer Getränke an, wie Cappuccino, Latte Macchiato und Kaffee. So hängt das angenehme Kaffeearoma in der Luft – und hält uns wach, wenn wir am meisten gefordert sind.

Was gibt’s heute zu essen?

Das war eine der essentiellen Fragen beim morgendlichen Standbriefing. Rinderfilet mit Birne in Rotweinsauce und Kartoffelpüree, Hähnchenschnitzel mit Spargelsauce und Reis, oder doch lieber bunte Nudeln mit Balsamico-Pesto? Die Karte für das Mittagessen steht.

Wem das nicht schmeckt, für den hat Suna Üstün noch jede Menge leckere Häppchen und Canapees vorbereitet. Unsere Küchenfee sorgt gut für unseren Kundenbesuch und die Standbesetzung!

Empty shelves – full memory card

The IAA trade fair is coming to an end. Only today and tomorrow it is still open. We mainly expect private visitors.

Many customers and politicians visited us. Our shelves with advertising material are empty, the cameras’ memory cards are full. Now it’s up to start the follow-up – documentation of customer visits, sorting of pictures, and much more …

 

 

Regale leer – Speicherkarte voll

Langsam geht die IAA 2015 zu Ende. Nur noch heute und morgen ist die Messe geöffnet. Hauptsächlich Publikumsverkehr erwarten wir an diesem Wochenende.

Viele Kunden und Politiker haben uns besucht. Unsere Regale mit Werbegeschenken sind leer, die Speicherkarten auf den Kameras voll. Jetzt geht es an die Messenachbereitung – Kundenbesuche erfassen, Bilder sortieren, und und und …

 

 

 

 

 

Mexico Day at IAA

“Mexico––experience report by a supplier” was the title of Dr Thorsten Gaitzsch’s presentation at the Mexico Day. The interest was high. Many Mexican faces were among the audience. Thanks to simultaneuos interpreters they could perfectly follow the explanations by Dr Gaitzsch and other speakers.

Mexico’s significance as one of the most important locations worldwide for automobile manufacturers and suppliers is soaring and will continue to increase. All German OEMs and a huge amount of suppliers already operate in the country. More than 170 members of the Association of the Automotive Industry (VDA) operate in Mexico with own locations. (source: iaa.de)

Saarland Day at IAA

Apposite to the motto of the day Annegret Kramp-Karrenbauer, Prime Minister of the German federal state Saarland, was a guest at our booth. Obviously she had enjoyed her visit on our booth two years ago. Also today she listened carefully to the explanations by Dr Thorsten Gaitzsch and Andreas Heine. Clear highlight: the innovation area!

Good morning Frankfurt

Of all days, today was the day to be up early – the release
of the KIRCHHOFF Group racing car is finally here. Our Porsche GT3 races at VLN
Long distance championships like, the 24-hour race at The Ring, the legendary
Paul Ricard track or in international arenas in Dubai, Barcelona or France.

The challenge today was a different one, it was not about
speed, it was about getting the car to be properly displayed at the IAA. With
help from our Polish and German trade teams we drove the vehicle to the freight
elevator and then maneuvered it around several corridors and corners until
reaching our booth.

As of today, it is now our booth’s main attraction for fair
visitors. In the last three hours it has been photographed over 1,000 times!

Govenor Snyder visiting 34 exhibitors during one day

An important guest already at the beginning: Rick Snyder (3rd f.l.), the Govenor of the US state Michigan, talked with Arndt G. Kirchhoff (CEO KIRCHHOFF Holding) and Tony Parente (President and COO KIRCHHOFF Van-Rob) about the current innovations and technologies. Thereby, he welcomed the automotive supplier’s growth in Michigan. The US state supports companies who engage in the area of lightweight construction and offers special economic programs. Tony Parente and Peter van Schaik (Chairman KIRCHHOFF Van-Rob) used this opportunity to continue the talks with the Govenor  at the evening reception.

Termine im Minutentakt: Gouverneur Snyder besucht 34 Stände an nur einem Tag

 

Hoher Besuch gleich am ersten Tag: Rick Snyder (3.v.l), der Gouverneur des US-Bundesstaates Michigan, tauschte sich mit Arndt G. Kirchhoff (CEO KIRCHHOFF Holding) und Tony Parente (President und COO KIRCHHOFF Van-Rob) über die aktuellen Innovationen und Technologien aus. Dabei begrüßte er das Wachstum des Automobilzulieferers in Michigan. Der US-Bundesstaat unterstützt Unternehmen, die sich im Bereich Fahrzeugleichtbau engagieren, und bietet dafür spezielle Wirtschaftsprogramme an. Tony Parente und Peter van Schaik (Chairman KIRCHHOFF Van-Rob) nutzten die Gelegenheit, die Gespräche beim abendlichen Empfang des Gouverneurs fortzuführen.

 

Oberbürgermeister ging verloren

Beim gestrigen Besuch der Kanzlerin und ihrer Entourage auf dem KIRCHHOFF Automotive Stand hat eine Kollegin, die hier nicht genannt werden möchte, Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann kurzfristig ausgesperrt. Kanzlerin Merkel schritt ein, und Peter Feldmann gelangte doch noch auf den Stand.

Heute berichtet die Bild-Zeitung darüber.

Der Kollegin wurde dies nachgesehen. Sie wurde nicht zum Küchendienst verdonnert.

 

Endspurt auf der IAA

Samstag, 10.00 Uhr. Alle Besucherberichte sind erfasst, der StreetScooter ist geputzt, und die Prospektständer sind mit Imagebroschüren aufgefüllt. Wir warten auf die Kugelschreiber-Anfragen der “Jäger und Sammler”, die auf uns einstürmen und die wir dann freundlich aber bestimmt ablehnen.

Für heute haben nur wenige Kunden ihren Besuch angekündigt. Menschenmassen schieben sich durch die Gänge, bleiben kurz vor dem StreetScooter stehen um ein Foto zu schießen und reihen sich dann wieder in das allgemeine Getümmel ein. Ob wir helfen können? Ob wir Fragen beantworten können? Nein, man möchte nur mal gucken. Doch dann: Ein junger Mann fragt tatsächlich nach einem Mitarbeiter aus dem technischen Bereich. Leider ist der heute nicht auf dem Stand.

13.20 Uhr. Resultat der letzten Stunde: zwei Gläser Wasser getrunken, sieben Pin-Anfragen erfolgreich abgewehrt und zweimal den Prospektständer aufgefüllt.

Fazit: Der Samstag zählt nicht gerade zu den besucherstärksten Tagen auf unserem Messestand.

 

Es geht los!

Nach monatelanger Vorbereitungszeit geht es am Montag, dem 12. September, endlich los nach Frankfurt. Ca. 30 Kartons mit Broschüren, Werbegeschenken und Equipment haben die letzten Tage in den Marketing-Büros gelagert und werden in den T5 Bus gepackt. Leider kriegen wir nicht alles unter, so dass eine zweite Fahrt mit dem Bus eingeplant wird.  Continue reading